Einträge mit dem Tag ''

Fischkutter FLe 12

Deutsch Kurzhaar

Das Temperament des Deutsch Kurzhaar ist gekennzeichnet durch einen stark ausgeprägten Aktivitätsdrang. Bewegung und Jagd gehören zu seinen Grundbedürfnissen. Dies erfordert einerseits eine kompetente und konsequente Ausbildung, an der sich der gelehrige und aufmerksame Hund gerne und mit schnellen Erfolgen beteiligt, sowie andererseits täglich die Möglichkeit, sein Naturell auszuleben. Ist all dies gegeben, zeigt sich der Hund als ausgesprochen freundlich, anhänglich und zuverlässig.
Angeboren ist dem Deutsch Kurzhaar ein besonderes Vorstehverhalten. Dies bedeutet, dass er zum Folgen einer Schweißfährte (Schweiß bedeutet in der Sprache der Jäger soviel wie Blut) sowie dem Aufspüren jeglicher Wildarten befähigt ist und dies durch das Einnehmen der typischen Vorsteh-Körperhaltung dem Jäger anzeigt. Wird er mit einem zweiten Vorstehhund eingesetzt und zeigt dieser eine Position an, sekundiert er, ohne selber eine Fährte aufgenommen zu haben, die Körperhaltung des anderen Hundes. Mangels Wasserscheue lässt er sich auch ausgezeichnet für die Wasserjagd einsetzen.

Dannebrog

Die Flagge Dänemarks ist die offizielle dänische Nationalflagge. Sie wird Dannebrog oder Danebrog genannt, was in dänischer Sprache Flagge der Dänen bedeutet (von Altnordisch brók, Altdänisch brok, „Stoffstück, Tuch“)
Der Dannebrog ist eine der ältesten Flaggen der Welt. Angeblich hissten schon die Wikinger ein rotes Tuch, das den Namen Dannebrog trug. Die erste Abbildung einer roten Fahne mit weißem Kreuz findet sich in dem niederländischen Wappenbuch Armorial Gelre aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts als Feldzeichen Waldemars IV. Atterdag
1854 wurde der Dannebrog zur Staatsflagge Dänemarks erklärt
Es ist in Dänemark Privatpersonen nicht gestattet, mit anderen Nationalflaggen als denen der nordischen Länder sowie der Flagge der Europäischen Union und der Vereinten Nationen zu flaggen.

Rettungshubschrauber D-HNNN

VW-Bus

VW-Bus oder VW-Transporter ist der Name des werksintern als VW Typ 2 benannten Kleintransporters, des zweiten zivilen Volkswagens nach dem VW Käfer. Er ist auch als Bulli bekannt. Der VW-Bus wurde 1948 erstmals als Prototyp gebaut und ab 1950 serienmäßig hergestellt. Inzwischen wird der Transporter (T) in der 5. Generation hergestellt, die vorangegangenen heißen T1, T2, T3 und T4

Lotte

Obwohl diese Hunde heutzutage träge wirken (da sich ihr Erscheinungsbild durch die Zucht stark verändert hat) und sie sicher kein Rennen gegen einen Windhund gewinnen würden, sind lange, tägliche Spaziergänge mit einem Basset Hound wichtig. Lassen Sie sich also nicht von dem Äußeren täuschen. Auch hier gilt es bei Wind und Wetter die lange Runde übers Feld zu drehen, damit der Basset genug Auslauf bekommt.
Aufgrund seiner Herkunft kann der Jagdinstinkt bei einigen Vertretern der Rasse schon mal stärker ausgeprägt sein. Bleiben Sie also wachsam bei den Spaziergängen, damit der Jäger nicht durchbricht und kilometerweit dem Hasen hinterher hetzt. Ansonsten ist der Basset aber ein sehr gelassener, freundlicher, kinderlieber und anhänglicher Hund, der sich somit auch gut für Familien eignet.
Doch der Basset Hound ist keineswegs – obgleich sein Äußeres dies vielleicht vermuten lässt – „treudoof“, wie man so schön sagt. Im Gegenteil: Die Vierbeiner sind äußerst intelligent. Das zeigt sich auch unter anderem in der häufig zu beobachteten Eigensinnigkeit, gegen die sich Herrchen und Frauchen durchsetzen müssen. Trotzdem sind Basset Hounds in der Regel nicht aggressiv oder feindlich gegenüber Menschen und/oder fremden Hunden eingestellt.

Deutscher Pinscher

Die Wesenszüge des Deutschen Pinschers sind viel Temperament, Aufmerksamkeit, Ausbildungsfähigkeit, gutartiger Charakter mit viel Spiellust, Anhänglichkeit zum Herrn und unbestechliche Wachsamkeit, ohne jedoch ein Kläffer zu sein. Dem Pinscher entgeht nichts, er meldet jedes ungewöhnliche Ereignis und geht diesem nach. Er ist selbstsicher und ausgeglichen, gepaart mit Klugheit und großer Ausdauer, was ihn zu einem angenehmen Familien-, Wach- und Begleithund macht. Durch seine Größe und sein glattes, pflegeleichtes kurzhaariges Fell ist der Deutsche Pinscher im Haus angenehm zu halten.
Seinen Jagdtrieb (Beutetrieb) hat er nicht verloren. Als Zwingerhund ist er absolut ungeeignet, da er die Nähe zu seinen Menschen sucht und auch braucht. Gleichzeitig ist und bleibt er aber ein eigenständiger, selbstsicherer Hund mit einem besonderen, eigenen Charakter, dem man seinen Freiraum lassen sollte.

Zwergspitz

Der Pomeranian (Zwergspitz) zählt selbst unter den kleinen Hunden zu denen mit besonders geringer Körpergröße. Er wird maximal 22 Zentimeter groß, doch der Winzling hat es in sich.
Wer sich einen Zwergspitz anschafft, bekommt einen äußerst lebhaften Begleiter, der gleichermaßen anhänglich wie unabhängig ist. Er scheint immer in Bewegung zu sein, weswegen er am liebsten immer und überall beschäftigt sein möchte. Dabei ist er auch ein sehr treuer und ergebener Hund, der die gesamte Zeit am liebsten mit seinen Menschen verbringt.
Er liebt es, zu spielen und immer wieder neue Tricks zu lernen, mit denen er Frauchen oder Herrchen gefallen kann. Damit zählt der Zwergspitz zu den Hunderassen, die besonders leicht zu trainieren sind und sehr schnell lernen.
Zurückhaltung ist etwas, das der Pomeranian so überhaupt nicht kennt. Vielmehr ist der schlaue, extrovertierte Hund immer vorne mit dabei, neigt zu erheblicher Selbstüberschätzung. Da er sich immer wieder mit großen Hunden anlegt, scheint er sich selbst für viel größer zu halten, als er tatsächlich ist. Für seine Besitzer ist es daher eine ständige Aufgabe, ihn davon abzuhalten, größere Hunde zu provozieren, was er praktisch bei jeder sich bietenden Gelegenheit tut.

Rettungshubschrauber D-HDSB

Rettungshubschrauber (RTH, Rettungs-Transport-Hubschrauber) sind speziell ausgerüstete Hubschrauber, die in der Luftrettung als Notarztzubringer im Rahmen des Rendezvous-Systems („Primär-Einsatz“) und als Verlegungsmittel für Klinikpatienten („Sekundär-Einsatz“) dienen.
Der Aktionsradius beträgt typischerweise 50 bis 70 km.
Die Besatzung eines deutschen RTH besteht in der Regel aus dem Piloten, einem Notarzt und einem HEMS Crew Member, einem speziell ausgebildeten Rettungsassistenten. Bei bestimmten RTH-Typen gehört zur fliegerischen Besatzung zusätzlich ein Bordwart. Fallweise werden auch Praktikanten mitgenommen.

Husky

Der Siberian Husky ist ein Schlittenhund, der ursprünglich aus dem nördlichen Siberien stammt. Hier begleitet er schon seit über 1000 Jahren Nomaden, vor allem die Tschuktschen, als Schlittenhund. In der Zucht wurde dabei vor allem auf sehr große Ausdauer und Robustheit der Hunde Wert gelegt, erst zweitrangig auf Schnelligkeit und Kraft. Sein Name „Husky“ bedeutet übersetzt „kräftig“, „stämmig“, aber auch „rau“/“rauchig“, auf die Stimme bezogen.
Siberian Huskies bellen fast nie, dafür heulen sie. Sie sind neugierig, aufgeschlossen und grundsätzlich interessiert an ihrer Umwelt. Bei ungenügender Auslastung werden sie zu wahren Ausbruchskünstlern und suchen sich selbst Beschäftigung. Huskies stecken voller Energie und haben meist gute Laune. Allerdings halten sie wenig von absoluten Gehorsam und sind überhaupt nicht unterwürfig. Ihre Eigenständigkeit sollte man als Husky-Halter zu schätzen wissen.