Einträge mit dem Tag 'Alles'

„PEDRO DONCKER“

Die Pedro Doncker ist ein ehemaliger niederländischer Fischtrawler – sehr solide und robust gebaut, um auch unter schwersten Bedingungen auf dem Meer zu fischen. 1983 wurde die Pedro Doncker zu einem imposanten 3-Mast Schoner mit Stagsegeltakelung umgebaut. Das erste Einsatzgebiet war die Karibik, und vom Abfahrtshafen Curacao hat die Pedro Doncker Kreuzfahrten mit amerikanischen Gästen unternommen.
1985 wurde sie vom heutigen Eigner gekauft und mit einer Besatzung von vier Personen wieder zurück in die Niederlande gebracht. Auf dieser Überfahrt hat die Pedro Doncker zwei Orkane gut überstanden. Nach einem weiteren Umbau besegelt sie nun die nordeuropäischen Gewässer, insbesondere die Ostsee.
Zur Saison 2008 wurde die Pedro Doncker abermals umgebaut. Sie erhielt eine neue imposante Takelage. Der Fockmast ist nun mit vier Segeln Rah-getakelt, was dem Schiffstyp einer Barkentine entspricht.

„MS VIKING“

An der Hafenspitze, Flensburg.

MS VIKING

Die MS Viking der Viking Schiffsbeteiligungs GbR ist DAS EINZIGE Flensburger Fahrgastschiff, welches fahrplanmäßige Reisen in der Flensburger Förde unternimmt.
Dabei können die Fahrgäste zwischen einer Rundreise von Flensburg (mit Fahrlinie zwischen Ochseninseln und dänischem Festland) nach Glücksburg und zurück oder einer Einzelfahrt von Flensburg nach Glücksburg (Anleger Strandhotel – direkt am Strand) bzw von Glücksburg nach Flensburg / Hafen wählen.
Länge über alles: 28,17 m · Breite: 6,05 m · Tiefgang: 1,22 m
Reisegeschwindigkeit: 9 kn · Leistung: 331 kW (450 PS)
 Fahrgastzahl: 250 Personen (Oberdeck 170 / Salon 130 Personen)
Hauptmaschine: MAN D2876 LE403, 12,8 l · 450 PS / 331 KW
Baujahr: 1999, Feltz-Werft Hamburg · vorh. Wappen v. Boizenburg

 

Schlepper „WULF 9“

IMO: 8714243Schiffstyp:SchlepperBaujahr:1988BRZ:429DWT:375 tLänge:33.30 mBreite:10.00 mTiefgang:5.02 mMaschinenleistung:3241 KW

Unterwegs im Kajak

Das Wort Kajak kommt von dem grönländischen Qajaq (Plural Qajat), einem Paddelboot mit Ursprung in der Arktis, und bezeichnet einen Bootstyp, der mittels Doppelpaddel angetrieben wird und dessen Insassen in Fahrtrichtung sitzen. Von der Sitzposition Langsitz aus werden die Oberschenkel seitlich im Rumpf verspreizt. Kajaks und Kanadier (kniend mit Stechpaddel) bilden die beiden wesentlichen Untergruppen von Kanus.

Fotografiert zu werden ist langweilig!

An der Wasserkante

Keine Angst! Ich kann schwimmen!

Pudel

Der Pudel ist eine sehr alte Hunderasse, deren Ursprung bis heute nicht hundertprozentig aufgeklärt ist. Die ersten gelockten Hunde gab es wohl schon vor mehr als 2000 Jahren im alten Rom und in Persien. Heute sind Pudel vor allem als Familienhunde beliebt. Im Mittelalter hatten sie jedoch noch eine ganz spezielle Aufgabe. Ab dem 14. Jahrhundert wurden die gelockten Hunde primär bei der Jagd auf Wasservögel eingesetzt. Der Name leitet sich daher vom altdeutschen Wort „puddeln“ ab, was so viel bedeutet wie „im Wasser plantschen“.
Aufgrund ihres extravaganten Aussehens und des guten Gehorsams wurden die Hunde ab dem 19. Jahrhundert vor allem von Zirkussen weiter gezüchtet. So verlor er nach und nach seine Fähigkeiten als Jagdhund, nur die Apportierfreude ist geblieben.
Der Pudel ist eine lebhafte und verspielte Rasse, die sich an alle Situationen gut anpassen kann. Er ist zudem äußerst intelligent und lässt sich mit großer Freude erziehen, was ihn zu einem guten Anfängerhund macht. Der treue Hund hält sich am liebsten in der Nähe seiner Zweibeiner auf und braucht einen direkten Familienanschluss.

Schlauchboot

Ein Schlauchboot ist ein Boot mit einem Schlauch als Rumpf oder als Außenseite, der im Einsatz mit Luft gefüllt ist. Er ist entweder aus Kunststoff-Folie, weichgemachtem PVC, gummiertem Gewebe (z. B. Hypalon) oder synthetischem Gummi (z. B. PU) gefertigt. Schlauchboote werden mit Luft aufgepumpt die zum Transport oder während der Lagerung abgelassen werden kann. Ein Verschluss verhindert das Entweichen der Luft während des Einsatzes.

Der grüne Cellokasten