Einträge mit dem Tag ''

MS DEUTSCHLAND

Das „Traumschiff“ besucht Flensburg
(Archivbild)

Marienkirche, Husum

Die St. Marien Kirche Husum, erbaut von 1829 bis 1833 und ein Hauptwerk des Klassizismus im Land Schleswig-Holstein, liegt direkt am Marktplatz im Herzen Husums.

Wasserturm, Husum

Der Husumer Wasserturm ist ein ehemaliger Wasserturm in Husum. Er steht nicht auf dem höchsten Punkt des Stadtgebietes, sondern nahe dem Zentrum der Stadt an der Nordwestecke des Schlossgartens. Neben seinem technischen Nutzwert hatte er von Anfang an eine ästhetische Bedeutung, denn Turmbauten, die Husum eine charakteristische Silhouette gaben, fehlten in der Stadt.
Der 1903 errichtete Backsteinbau steht auf achteckigem Sockel. Darüber schließt sich ein kreisrunder, konisch zulaufender Schaft an. Dieser ist mit Putzblenden gegliedert und hat drei Geschossebenen. Das mit Schiefer verkleidete vorkragende Tankgeschoss wird von einem spitzen Turmhelm mit Schieferdeckung abgeschlossen. Der heute nur noch teilweise erhaltene Wasserbehälter war ein Intze-1-Behälter mit 350 m³ Fassungsvermögen.
Der 33 m hohe Turm wurde nach dem Entwurf des Architekten von Gerlach erstellt. Der 1912 nach Husumer Vorbild gebaute Wasserturm von Pinneberg sieht ihm zum Verwechseln ähnlich.

Blaumeise

Sie sind die kleineren Schwestern der Kohlmeise und häufige Gäste in unseren Gärten, sobald dort ein paar ältere Bäume stehen. Jungvögel sind matter gefärbt und wirken mit ihrer grünlichen Kappe und gelblichen Wangen ein wenig schmuddelig gegenüber ihren Eltern.
Blaumeisen sind sehr lebhaft. Ständig in Bewegung hangeln sie oftmals kopfunter selbst an dünnen Zweigen. In der Nähe ihrer Nisthöhle sind sie sehr wachsam und warnen mit einem kräftigen „tscherrretetet“. Ihr Gesang ist sehr abwechslungsreich. Meist beginnt er mit einem hohen „tii-tii“ und endet mit einem hübschen Triller. Bettelrufe der Jungvögel machen schon im Mai auf ihre Nisthöhle aufmerksam. Nach dem Ausfliegen hält der Familienverband noch etwa zwei Wochen zusammen. Bei acht bis zehn Jungvögeln einer Brut sind sie im Garten dann weder zu übersehen noch zu überhören.

Kormoran mit Beutefisch

Der Kormoran ist bei Anglern und Fischern nicht immer beliebt, vielfach auch aus Unkenntnis über seine Lebensweise
Mit Urteilen wurden nicht nur der Kormoran, sondern heute unstrittig als schützenswert anerkannte Tierarten wie Haubentaucher und Gänsesäger geächtet, die sogar mittlerweile wie Fisch- und Seeadler, Fischotter und Eisvogel in der Bevölkerung zu Sympathieträgern des Naturschutzes aufgestiegen sind und unter strengem Schutz stehen.
Heute ist klar: Sportangler, Teichwirte und Fischer können mit Eisvogel, Seeadler, Kormoran, Fischotter und anderen Fischfressern ihr Auskommen finden. Sie müssen jedoch ohne Neid akzeptieren, dass alle Fischfresser wichtige Funktionen bzgl. der Ökologie der Gewässer wahrnehmen und dazu berechtigt sind, in unterschiedlicher Weise auf die natürliche Ressource „Fisch“ zuzugreifen. Unsere Gewässer stellen eben nicht nur „Hühnerhöfe“ der Fischerei dar, sondern sind wichtige Lebensräume für alle Formen der Biodiversität.

Fliegende Höckerschwäne

Silbermöwe

Im Prachtkleid ist bei adulten Vögeln der Schnabel gelb mit einem roten Gonysfleck, der im Unterschied zur Mittelmeermöwe auf den Unterschnabel beschränkt ist

MATADOR 3 (Schwimmkran)

Flensburg, Hafen (Blick auf FSG und HaGe)

Leonberger

Der Leonberger ist aufgrund seines gutmütigen Charakters der ideale Familienhund. In eine Familie mit Kindern fügt er sich gut ein, da er starke Nerven hat und auch auf Lärm gelassen reagiert. Die Erziehung des Leonbergers sollte konsequent und ruhig sein.
Darüber hinaus tobt und spielt er gern und fordert seine tägliche Bewegung auch ein. Lange Spaziergänge sind ein Muss für den bewegungsfreudigen Hund. Zudem liebt er das Wasser und schwimmt gern. Von seinem Wesen und seiner Größe her ist der große Hund weniger an das Leben in der Stadt angepasst und sollte nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden. Gerne begleitet der anpassungsfähige Hund seine Familie überall hin und ist stets ein treuer Gefährte, der nicht dazu neigt, ängstlich oder aggressiv zu sein.