Einträge mit dem Tag ''

Yorkshire Terrier

Sie werden oft als Schoßhunde angesehen, weil die langhaarigen Yorkshire Terrier mit Schleifchen im Haar immer wieder auf dem Arm von Prominenten gesichtet werden. Auch ältere Damen wählen häufig die kleinen, aus Großbritannien stammenden Hunde als Begleiter. Doch das Aussehen ist trügerisch, denn die Rasse ist eigentlich sehr agil, mutig und ein leidenschaftlicher Jäger. Ob sie sich als Familien- und Begleithund eignet, hängt in erster Linie von einer soliden Erziehung und einer geeigneten Haltung ab.
Durch ihre verspielte, lebensfrohe Art nimmt diese Hunderasse sofort jeden für sich ein. Der Yorkshire Terrier besitzt ein großes Temperament und einen quirligen, frechen Charakter. Daher kann er sein Frauchen oder Herrchen ordentlich auf Trab halten. In ihm wohnt eben kein Schoßhund, wie Sie vielleicht im ersten Moment meinen könnten. Stattdessen ist er ein typischer Terrier-Vertreter, der beschäftigt werden will und sehr wachsam ist.
Sein niedliches Äußeres und seine verschmuste Art täuschen oft darüber hinweg, dass der kleine Hund mitunter angriffslustig sein kann. Vor größeren Artgenossen und Fremden hat er meistens keine Angst. Für Kinder ist er nicht unbedingt der ideale Spielkamerad, weil er sich trotz seiner Kuscheltiergröße nicht immer als solches verhält.

MS „HAITHABU“

Die „Haithabu“ ist ein modernes Gewässerüberwachungsschiff
des Landes Schleswig-Holstein und ersetzt seit 2014 in der Ostsee die vorherige 1982 in Dienst gestellte „Haithabu“. Betrieben wird das Schiff vom Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark
und Meeresschutz (LKN-SH).

Länge 39 Meter
Breite 9,5 Meter
Tiefgang 2,0 Meter
Schiffsgröße 500 BRZ
Antrieb 2 Volvo-Dieselmotoren mit je
441 kW (600 PS), 2 Verstellpropelleranlagen
Abgasanlage Abgasnachbehandlungssystem, erfüllt
IMO-Abgasvorschriften (IMO Tier III)
Geschwindigkeit 11 Knoten
Elektrische Leistung 2 Generatoren mit je 340 kVA
Klassenzeichen GL + 100 A5 RSA (20) E +
MC E AUT „ÖLFANGSCHIFF“
Rufzeichen DK7933
Baujahr 2014
Bauwerft SET Schiffbau u. Entwicklungsgesellschaft
Tangermünde mbH
Bau-Nr. 191

 

Akita

Der Akita ist ein japanischer Spitz. Vor 1999 wurden zwei Erscheinungsformen der Rasse gezüchtet, nämlich der hier beschriebene japanische und der amerikanische Typ (American Akita). Die Rasse wurde 1999 von der FCI in zwei Rassen aufgeteilt. Seitdem trägt der japanische Typ ausschließlich den Namen „Akita“, der Zusatz „Inu“ (japanisch für „Hund“) entfällt. Der American Akita wird seit dem 1. Januar 2000 innerhalb der FCI als eigene Rasse geführt.