Kormoran mit Beutefisch

Der Kormoran ist bei Anglern und Fischern nicht immer beliebt, vielfach auch aus Unkenntnis über seine Lebensweise
Mit Urteilen wurden nicht nur der Kormoran, sondern heute unstrittig als schützenswert anerkannte Tierarten wie Haubentaucher und Gänsesäger geächtet, die sogar mittlerweile wie Fisch- und Seeadler, Fischotter und Eisvogel in der Bevölkerung zu Sympathieträgern des Naturschutzes aufgestiegen sind und unter strengem Schutz stehen.
Heute ist klar: Sportangler, Teichwirte und Fischer können mit Eisvogel, Seeadler, Kormoran, Fischotter und anderen Fischfressern ihr Auskommen finden. Sie müssen jedoch ohne Neid akzeptieren, dass alle Fischfresser wichtige Funktionen bzgl. der Ökologie der Gewässer wahrnehmen und dazu berechtigt sind, in unterschiedlicher Weise auf die natürliche Ressource „Fisch“ zuzugreifen. Unsere Gewässer stellen eben nicht nur „Hühnerhöfe“ der Fischerei dar, sondern sind wichtige Lebensräume für alle Formen der Biodiversität.

Diskussionsbereich - hinterlassen Sie einen Kommentar